Heart Talk: Luxury Bags

Munich /
Thursday, 4 June 2015



Today I’m talking about a very sensitive subject – luxury bags! I thought about it a long time if I even should post this article or not. Luxury is a touchy topic, especially during the economy problems at the moment (Business student… – haha). In the end I decided to put it online because I really want to talk with you about this guys. Maybe it will help one of you with the decision of buying designer stuffs.

I literally grew up with designer brands, but when I was younger I really didn’t appreciate all the stuff. My first designer bag was from Louis Vuitton. You won’t believe it but I just left it in my wardrobe. I still remember when I went with my parents to a store and I asked them (in Vietnamese) how they could spend so much money for just one piece? You have to know that at that age Primark was my heaven! Oh I loved Primark and all the other brands such as Zara or Mango so much! With the money for one designer bag I could have 20 Primark bags like here.
I love to shop, like any other girl does too, but in the past few years, my shopping behaviour changed a lot. Nowadays I have a completely different view about this subject, simply because I didn’t know better.  First move was my first real job. I started to earn my own money and I wanted to invest it in a better way. Trust me, all your things will get a new value when you worked hard for it and can afford it by yourself. I’m not going to deny that I still get a lot from my parents and my aunti but it really isn’t the same feeling.

It’s not a secret that the luxury market is growing and neither the fact that all the designer brands are increasing their prices. I really had luck with my bag because I could buy it three days before the new price increase lately in April. In my opinion 20% is completely insane. Because of the fact that I grew up with all these things, I also still know the prices from the past few years. It’s completely ridiculous because I don’t have the feeling that the quality is getting better too.

Heart to heart, in my opinion buying a luxury bag is an investment. I’m not that type of person, who is buying expensive designer stuff just for the logo, but because I really find the items stunningly beautiful. I’m trying to maintain a healthy balance between cheaper and more expensive things in my closet.
While I was buying 10 cheap shirts instead of investing in one higher priced piece the years before, I now think a lot more about my shopping behaviour before I commit to buying something new.
This is not my first Chanel bag and I can honestly tell you that the quality is really good. Of course the price isn’t always a guaranty. There can be also deficiencies for example if you buy a bag in a light colour, it might happen that the leather will turn blue because of your jeans. These are things you can’t avoid because it’s real leather.

Now, this isn’t a blog post where I’m telling you, you should buy expensive designer stuffs. It’s a lot of money I know that, and it is not that I’m not wearing Zara, Mango or Primark. I just want to say that it might be better if someone is spending money on designer pieces that will spend a few years in the closet and not only one season. Quality over quantity is the devise. What is your opinion about this subject?

Question my lovely readers. I’m thinking of starting to do more Heart Talks. I think my blog will get a more personal content with it. Would you like it?




[DE - Wenn ihr Englisch könnt, liest euch bitter lieber den Englischen Text durch] Heute möchte ich mit großer Vorsicht über das Thema Luxus reden. Ich hab lange darüber nachgedacht ob ich diesen Post veröffentlichen soll oder nicht. Luxus ist ein heikles Thema, vor allem jetzt während den ganzen wirtschaftlichen Problemen (Business Student... – haha). Letztendlich habe ich mich dazu entschlossen den Text online zu stellen weil ich wirklich gerne mal darüber reden möchte. Vielleicht helfe ich ja jemand von euch mit der Entscheidung über den Kauf einer Designer Tasche.

Meine aller erste Designer Tasche, die von LV ist, habe ich damals von meinen Eltern bekommen. Ihr werdet es nicht glauben, aber ich habe sie damals gar nicht zu schätzen gewusst. Somit lag sie also ewig in meinem Kleiderschrank. Ich weiß noch als ich meine Eltern gefragt habe wie sie so viel Geld in nur ein Produkt „verschwenden“ können. Ihr müsst wissen, in meinem damaligen Alter war Primark für mich das Paradies! Mit dem Preis von nur einer Tasche konnte ich wie hier 20 Primark Tüten kaufen.
Ich liebe Shoppen wie jedes andere Mädchen auch, aber über die letzten Jahre hat sich mein Konsumverhalten verändert. Inzwischen habe ich eine ganz andere Shopping Einstellung. Alles begann mit meinem ersten, eigenem verdienten Gehalt. Glaubt mir, ihr schätzt eure Sachen wirklich viel mehr wenn man selber dafür hart gearbeitet hat.

Es ist kein Geheimnis dass der Luxus Markt steigt und jeder Designer gerade seine Preise erhöht. Ich bin kein Mensch der nur teure Designer Sachen kauft wegen dem Logo, sondern einfach weil ich die Produkte unglaublich schön finde. Zudem ist es für mich wichtig eine gesunde Basis zu haben aus günstigeren und teureren Sachen.
Während ich früher 10 günstige Blusen gekauft habe statt in ein wertvolles Produkt zu investieren, mache ich mir inzwischen drei Mal mehr Gedanken darüber ob ein Produkt lohnenswert ist oder nicht.

Das ist jetzt kein Blog Post wo ich euch sagen will dass ihr Designer Sachen kaufen müsst oder sollt. Das ist eine menge Geld dass weiß ich auch, aber bevor ihr Unmengen an Geld für Zara, Mango oder Primark ausgibt, überlegt euch doch auch Mal ob es sich nicht lohnen würde das Geld lieber zu sparen und sich damit etwas anzuschaffen das über einen längeren Zeitraum hält als nur eine Saison. Qualität ist besser als Quantität. Was meint ihr zu diesem Thema?

Frage an euch. Ich habe mir überlegt jetzt öfters Heart Talks zu veröffentlichen. Das würde meinem Blog mehr einen persönlicheren Content geben. Was meint ihr dazu?




DRESS: Here 

9 comments :

  1. Echt ein toller Post! Und tolle Tasche viel Spaß mit ihr :)
    Liebe Grüße Lena von
    http://ruhrpottfashion.blogspot.de

    ReplyDelete
  2. Deine Tasche ist wirklich wunderschön :) Ich weiß was du damit meinst. Zu meiner "Teenie-Zeit" habe ich auch unglaublich viel günstige Kleidung gekauft. Es stimmt zwar nicht immer, aber oft ist es eben so dass die Qualität auch dementsprechend schlecht ist.. Heute versuche ich nicht mehr meinen Fokus auf Quantität sondern Qualität zu legen :) Ich bin selbst noch Studentin und da ist es manchmal gar nicht so leicht zu sparen, trotzdem macht es mir jetzt viel mehr Spaß nach vielen Alternativen zu suchen und mich mehr mit Qualität usw. zu beschäftigen :)

    Ich liebe persönliche Posts, also bitte mehr davon!

    Liebe Grüße,

    therubinrose

    ReplyDelete
  3. Wow, echt toll <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    ReplyDelete
  4. Tolle Bilder!
    Die Tasche ist soo schön :)

    <3
    http://xoxoclaudia.blogspot.de/

    ReplyDelete
  5. Ich verstehe genau was du beschreibst. Man kauft einfach bewusster ein, wenn man anfängt sein eigenes Geld zu verdienen. Ich kaufe mir auch lieber hochwertige, zeitlose Mode, als ein billiges Shirt, was in drei Monaten nicht mehr "in" ist und iwie nicht mehr tragbar ist. Ich finde es witzig, dass die meisten Dinge, die ich mit dir geredet habe bei dem Treffen, auch in deinem Blog genauso wieder zufinden sind. Das zeigt, dass du sehr ehrlich und authentisch deinen Blog führst. Dein neues Blogdesign finde ich übrigens überragend, ich finde es passt sooo gut zu dir! Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deinem Blog! :)

    ReplyDelete
  6. Am besten finde ich ja, wenn ich etwas günstiges kaufe und das dann ewig hält ;) Leider kann man sich nicht immer sicher sein, dass teuer=bessere Qualität bedeutet und mir blutet einfach das Herz, wenn ich sehe, was ich sonst für dieses Geld haben könnte. Flugtickets zum Beispiel ;) Aber ich habe einfach andere Prioritäten :)
    Auf Heart Talks würde ich mich freuen :)

    ReplyDelete

Copyright © 2012-2016 City Talk. All Rights Reserved
Design in Cooperation with Quynh Mai Pham Hai